Skip to main content

Anschlussarten von TV-Karten

Nachdem man weiß, über welche Empfangsart eine Fernsehkarte betrieben werden soll, sollte man sich mit der Anschlussart (BUS) beschäftigen. Zunächst einmal läßt sich zwischen externen und internen Karten unterscheiden. Während interne Karten wie der Name bereits sagt im inneren eines PCs oder Laptops eingebaut werden, bieten externe Karten den Vorteil, dass sie leicht auf mehreren Geräten eingesetzt werden können, da Sie nur extern mit dem Computer verbunden werden.




Wer also beispielsweise den Kauf einer DVB-T Karte plant und sowohl über einen stationären PC als auch über einen Laptop verfügt, der wäre mit einer externen DVB-T Karte gut bedient, da er diese mühelos auf beiden Geräten einsetzen kann, was bei der internen Karte schon aufgrund unterschiedlicher Steckplätze nicht möglich wäre. Zudem ist natürlich der Anschluss einer externen Karte wesentlich einfacher, da diese nur über eine Steckverbindung an den PC angeschlossen wird und somit ein öffnen des Gehäuses überflüssig macht.

Welche Anschlussarten gibt es aber nun?

PCI:

Der Standardanschluss bei internen TV-Karten ist derzeit noch der PCI-Steckplatz (Peripheral Component Interconnect). Ansich ist fast jeder seit 1994 gebaute IBM-PC kompatible Computer mit 2-6 PCI Steckplätzen ausgerüstet(ausgenommen Mini-Pcs, Laptops, etc.). Die meisten internen TV-Karten benötigen derzeit noch einen PCI-Steckplatz.

PCI Express:

(Peripheral Component Interconnect Express) (Abk. PCIe od. PCI-E) ist der Nachfolger von PCI und bietet wie nicht anders zu erwarten eine höhere Datenübertragungsrate als herkömmliche PCI-Steckplatz. Bei PCI Express handelt es sich um eine serielle Punkt zu Punkt Verbindung. Derzeit gibt es noch wenige TV-Karten für den PCI Express Anschluss. Es ist aber zu erwarten, dass sich das im Laufe der Zeit ändern wird.

USB:

(Universal Serial Bus) Über einen UBS-Anschluss können externe Geräte mit einem PC, Laptop, etc. verbunden werden und auch mit Strom versorgt werden. Im Unterschied zum PCI-Anschluss können Geräte im laufenden Betrieb miteinander verbunden werden (Dies ist bei PCI Express übrigens auch möglich). Wie bereits gesagt eignet sich UBS insbesondere für den Anschluss externen TV-Karten an Laptops, aber auch für PCs wird er immer beliebter. Standard ist heute die USB 2.0 Spezifikation, die relativ hohe Datenraten ermöglicht. Fast alle TV-Karten benötigen USB 2.0. Daher sollte vor dem Kauf sichergestellt werden, dass dieser Anschluss vorhanden ist, um böse Überraschungen zu vermeiden.

PCMCIA:

(Personal Computer Memory Card International Association) PCMCIA ist ein Standard für Erweiterungskarten mobiler Computer. Auch PCMCIA Karten unterstützen „HotPlug“, sind also im laufen Betrien auswechselbar. Plug and Play ist ebenfalls möglich. Wenn Sie beispielweise planen, Ihre TV-Karte nur auf einem Laptop einzusetzen, dann ist eine PCMCIA-TV-Karte sicher eine gute Lösung, zumal diese Karten auch sehr stromsparend arbeiten.

FireWire

(„Feuerdraht“) In der PC Welt auch als IEEE 1394-Standard, ist FireWire auf den Macintosh-Computern von Apple bekannt geworden. Derzeit gibt es nur sehr wenige TV-karten mit einem FireWire-Anschluss.

Top Artikel in TV Karten Allgemein