Skip to main content

Die Empfangsart

Bei der Auswahl der richtigen TV-Karte spielt zunächst einmal die Empfangsart eine entscheidende Rolle. So unterscheidet man zum einen zwischen analoger und digitaler Technik (DVB – Digital Video Broadcasting) und zum anderen zwischen dem Empfang durch Kabel, Satellit oder Antenne. Für jede Empfangsart gibt es spezielle TV-Karten und nur mit diesen kann man dann auch die entsprechenden Signale empfangen. So ist es also nicht möglich, eine TV-Karte, die für den digitalen Satellitempfang gedacht ist, ans digitale Kabelnetz anzuschliessen (wobei es inzwischen sogenannte Hybridkarten gibt, mit denen man zwischen verschiedenen Empfangsarten wählen kann. Diese sind aber wie nicht anders zu erwarten auch noch wesentlich teurer als die auf eine Empfangsart ausgerichteten Karten).




Analoges Fernsehen kann sowohl über eine terrestrische Antenne, per Kabel oder über eine analoge Satellitenschüssel empfangen werden. Bei analogen Karten gibt es zum einen Karten, die einen MPEG-Encoder (sorgt für die Komprimierung des Datenstroms bei Aufnahmen) in der Karte integriert haben und zum anderen Karten, die die Komprimierung mittels Software auf dem Rechner lösen. Die Komprimierung mittels Software führt in der Regel zu einem etwas schlechterem Ergebnis als bei Karten mit integriertem Encoder. Zudem wird natürlich auch der Rechner stärker belastet.

Digitales Fernsehen können Sie über eine digitale Satellitenanlage (DVB-S) und in der Regel auch über Kabelanschluss (DVB-C) empfangen. Durch die digitale Ausstrahlung des Programms wird eine bessere Qualität ermöglicht und auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Sender ist größer. Bei neueren Satellitenanlagen können Sie davon ausgehen, daß Sie über eine digitale Anlage verfügen. Ansonsten lassen sich aber auch ältere analoge Anlagen noch umrüsten.

Eine weitere Empfangsart für digitales Fernsehen ist DVB-T (Digital Video Broadcasting-Terrestical). Bei DVB-T können die digitalen Signale über eine normale Antenne empfangen werden. Je nach Abstand zum Sender reicht hier oft schon eine einfache Stabantenne aus. Somit ist DVB-T eine Alternative zum Kabel- oder Satellitenempfang.

Wenn Sie also beispielsweise eine Antenne auf dem Dach verwenden, so können Sie davon ausgehen, dass Sie eine analoge oder falls in Ihrem Wohngebiet empfangbar, eine DVB-T-Karte benötigen. Bei Kabelanschlüssen sind in der Regel beide Empfangsarten möglich. Hier sollten Sie sich vorher erkundigen, welche Empfangsart bei Ihnen derzeit vorliegt. Auch bei Satellitenempfang sollten Sie vorher schauen, ob Sie über eine analoge oder ein digitale Anlage verfügen.