Skip to main content

Empfangsarten

Eine jede Empfangsart erfordert den Einsatz einer besonderen TV-Karte, da es nur mit der passenden TV-Karte möglich ist, auch tatsächlich die entsprechenden Signale zu empfangen. In diesem Sinne ist es also technisch nicht realisierbar mit einer TV-Karte, die für den digitalen Satellitenempfang konstruiert wurde, ein Fernseh-Signal über das digitale Kabelnetz zu empfangen. Allerdings werden vom entsprechenden Fachhandel inzwischen Karten angeboten, die es ermöglichen zwischen verschiedenen Empfangskarten zu wählen beziehungsweise umzuschalten. Diese sogenannten Hybridkarten liegen allerdings preislich deutlich über den Einzelkarten für eine spezielle Empfangsart.




TV-Karten sind grundsätzlich ausgerichtet für eine Verarbeitung von TV-Signalen, die entweder über einen sogenannten terrestrischen Antennenempfang, über das unterirdische Fernsehkabel oder über eine installierte Satelliten-Empfangsanlage, also eine Satellitenschüssel, herangeführt wurden. Die Verbindung zum Empfang von Satelliten-Signalen kann dabei direkt mit der Satellitenschüssel erfolgen oder über einen angeschlossenen Satellitenreceiver. In einigen Gebieten des Landes wird überhaupt kein analoges Fernsehen mehr ausgestrahlt, sodass hier nur entsprechende Karten für den Empfang des digitalen Fernsehens verwendet werden können.

Die Bezeichnung der jeweiligen Karten beinhaltet dabei bereits die Angabe der Empfangsart, für welche die Karte geeignet ist. Die dabei verwendete Abkürzung DVB steht für Digital Video Broadcasting, zu deutsch digitaler Fernseh-Rundfunk. DVB ist der international festgelegte Standard bei der Übertragung von digitalen TV-Signalen. Die in der Bezeichnung der Karte zusätzliche Angabe hinter „DVB“ steht für die entsprechende Empfangsart. Dabei steht das C für das englische Wort cable, also den digitalen Kabelempfang, das S für den Satellitenempfang und das T für den terrestrischen – oder Antennenempfang.

Empfangsarten

Empfangsarten ©iStockphoto/Cristian Baitg

So ist für den Empfang eines digitalen Satellitenprogramms eine sogenannte DVB-S-Karte erforderlich, für den Empfang von hochauflösendem Fernsehen im Format 16:9 gibt es diese in der Variation der DVB-S2-Karte. Die entsprechende Karte für den digitalen Kabelempfang trägt die Bezeichnung DVB-C und für den Empfang über eine Antenne, also über Funk muss eine DVB-T-Karte eingebaut werden. Vor der Entscheidung für eine DVB-T-Karte sollte allerdings unbedingt zunächst erfragt oder im Internet recherchiert werden, ob die Funk-Signale im entsprechenden Gebiet bereits zu empfangen sind.