Skip to main content

Formate von Smartcards

Da es für Smartcards sehr viele verschiedene Einsatzgebiete gibt, haben sich in den letzten Jahren auch verschiedene Formate entwickelt, die jeweils genau an das Anwendungsumfeld angepasst sind. Die verschiedenen Formate der Smartcards sind im Standard ISO 7816 zusammengefasst und im Allgemeinen werden drei verschiedene Größen unterschieden. Es gibt hier zum einen das bekannte und sehr weit verbreitete ID-1 Format. Die Abmessungen betragen 85,60 mm x 53,98 mm. Anwendung findet dieses Format hauptsächlich bei EC-Karten, Telefonkarten, dem Führerschein und natürlich auch bei der Krankenversicherungskarte. Karten dieser Größe kann man ohne Weiteres in jeder Geldbörse unterbringen und viele Lesegeräte sind hierfür optimiert.




Ein weiteres Format sind die ID-00 Karten, die nur noch 66 mm x 33 mm groß sind. Dieses Format besitzt in der Industrie eine sehr geringe Verbreitung und wird nur sehr selten in speziellen Anwendungsbereichen eingesetzt. Das nächste Format kennt man in der Regel von den SIM-Karten für das Handy. Es ist nur 25mm x 15mm groß und gehört wohl zu den am häufigsten produzierten Formaten auf dem Markt. Gerade der Einsatz in mobilen Geräten hat dieses Format bekannt gemacht und wegen der geringen Größe eignet es sich besonders für den Einsatz in den immer kleineren Handys.

Neben diesen drei Hauptformaten, die in einem Standard festgeschrieben sind, gibt es noch zwei weitere Formate, die in der Industrie und auch im privaten Gebrauch eine wichtige Rolle spielen. Das Mini-UICC Format (12 mm x 15 mm) ist wohl das kleinste denkbare Format, weil es kaum größer ist als die benötigte Kontaktfläche. Eingesetzt wird dieses Format in Geräten, in denen der Platz eine große Rolle spielt. Das Visa-Mini Format ist ein weiterer Typ, der von Visa entwickelt wurde und auch nur im Rahmen dieses Unternehmens eingesetzt wird. Die Größe dieser Karten beträgt 65,6 mm x 40 mm. Die Dicke der Karten ist überall dieselbe und auf 0,76 mm festgelegt.