Skip to main content

HDTV-Software

Die den Karten beiliegende Software unterstützt normalerweise den kompletten Leistungsumfang von DVB/HDTV. Das heißt also, dass Anschauen, Umschalten, Aufnehmen, ggf. eine Kombination aus Aufnahme & Anschauen, Timeshift usw. voll unterstützt werden. Bei manchen Herstellern sitzen aber nur selten die echten Fernsehjunkies an den Stellen, wo die Software programmiert wird. Entsprechend umständlich sind manche Funktionen zu erreichen oder einzustellen, entsprechend uninspiriert ist dann auch manchmal die Bedienoberfläche. Bei Herstellern, die keinen großen Wert auf Support legen, kann es auch passieren, dass lästige Programmfehler überhaupt nicht behoben werden.




Glücklicherweise ist man bei den DVB-Karten aber nicht immer auf die mitgelieferte Software angewiesen. Es wird sowohl frei verfügbare als auch Shareware wie z.B. ProgDVB, DVBViewer oder WatchTV angeboten, die beispielsweise durch kürzere Umschaltzeiten, einfachere Bedienung des Timeshifts glänzen oder ganz einfach einen schöneren Programmplaner aufweisen. Einige TV-Karten lassen sich auch problemlos in die Windows MediaCenter-Oberfläche der XP- und Vistarechner integrieren.

Möchte man die auf Festplatte aufgenommenen Videos noch nachbearbeiten, also z.B. die Werbung herausschneiden und (im Fall von MPEG2 besonders sinnvoll) noch kleiner komprimieren, gibt es eine quasi unüberschaubare Menge an geeigneten Programmen. Empfehlenswert sind beispielsweise das Freewareprogramm VirtualDub zum einfachen Schneiden und Neukomprimieren; als Ausgabe- und Archivierungsformat bietet sich der ebenfalls als Freeware verfügbare Xvid-Codec oder einer der kommerziellen MPEG4/h.264-Codecs an (bspw. Nero Digital, Apple MP4, VC1, DivX 7 usw.).
Weitergehende Informationen hierzu gibt es z.B. in den einschlägigen DVB-Foren.