Skip to main content

Smartcards und das PayTV

Wenn man in den Genuss des Pay-TV kommen möchte, sind in der Regel Gebühren fällig, die den Fernsehsendern dabei helfen sollen, die verschiedenen Programme zu finanzieren. Nun muss das Signal aber öffentlich über das digitale Netz versendet werden. Damit nun nur die Kunden des Anbieters die Programme ansehen können, werden diese verschlüsselt. Als Kunde erhält man vom Anbieter einen Decoder, der dieses Signal entschlüsseln kann und eine Smartcard, die die Informationen zum Entschlüsseln enthält. Die Smartcard wird in den Decoder eingeführt und dieser dann an den Fernseher angeschlossen. Nun kann man das verschlüsselte Signal empfangen, das mithilfe der Informationen aus der Smartcard neu berechnet wird. Auf diese Weise können die Anbieter sicher sein, dass keine Unbefugten auf das Programm zugreifen.




Die Algorithmen, die hier zur Anwendung kommen, werden in regelmäßigen Abständen weiterentwickelt, um das System immer den neusten Sicherheitsstandards anzupassen. Hinzu kommt noch, dass die Verschlüsselungsmechanismen von Zeit zu Zeit auch geknackt werden und erst ein neuer Mechanismus wieder für Sicherheit in diesem Umfeld sorgt. Man nutzt beim Pay-TV ganz bewusst Smartcards, weil man in diese entsprechende Sicherheitsmechanismen einprogrammieren kann und diese dann auch ein Auslesen der Daten verhindern. Auch wenn das Internet heute weitere Möglichkeiten für das Pay-TV bietet, so werden die Smartcards in diesem Bereich noch lange von Bedeutung sein.